Der Papst besucht Deutschland

Papst Benedikt XVI. wurde beim Auftakt seines dreitägigen Staatsbesuchs in Deutschland am Berliner Flughafen Tegel von Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt. Beim anschließenden Empfang im Schloss Bellevue richtete der Bundespräsident kritische Worte an den Papst. Der Umgang der katholischen Kirche mit geschiedenen Menschen vermittle diesen ein Gefühl des Ausgeschlossenseins. Papst Benedikt XVI. hob dagegen in seiner Ansprache den religiösen Charakter seines Besuchs hervor: «Ich bin in erster Linie hier, um Menschen zu begegnen und mit ihnen über Gott zu sprechen». Überschattet von Protesten durch frühere Heimkinder und Missbrauchsopfer am Brandenburger Tor redete der Papst später im Bundestag und nahm am Abend an einer Messe mit rund 80.000 Menschen teil.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.