Der Nationale Integrationsplan stößt auf Kritik!

Der Nationale Integrationsplan, der auch den Anstieg der Zahl der Migranten im öffentlichen Dienst zum Ziel hat, ist von der Bundesregierung angenommen worden. Allerdings wurde der Plan als ungenügend deklariert, da er keine Quoten fordert.

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD), Kenan Kolat, kritisierte den Plan aufgrund der “fehlenden Quoten”. Laut Kolat werde im Plan kein Ziel ausgegeben. “Ich glaube nicht, dass wir mit guten Absichten dieses Problem lösen. Wenn im Plan aufgrund von verfassungsrechtlichen Gründen nicht von einer Quote gesprochen wird, hätte doch mindestens ein Ziel benannt werden können“, so Kolat.

Die Anstellung von Migranten im öffentlichen Dienst soll vor allem auf den Gebieten der Gesundheit und der Pflege stattfinden. Dafür soll auch eine eigene Website bereitgestellt werden, an die sich Interessierte wenden können.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.