Davutoglus Sarajevo Kontakte

Außenminister Ahmet Davutoglu der für einen eintägigen Arbeitsbesuch nach Sarajevo reiste, beendete seine Kontakte und kehrte gestern nach Ankara zurück. Nach den Wahlen am 3. Oktober in Bosnien-Herzegowina ist Ankara für die schnelle Gründung einer neuen Regierung. Dabei brachte Davutoglu die Ansichten Ankaras zur Sprache. Zuvor waren unter Leitung der Türkei zwei Dreier-Mechanismen zwischen Bosnien-Herzegowina-Kroatien und Serbien zur Gewährleistung der Stabilität in der Region gebildet worden. Nach Angaben von diplomatischen Kreisen wird die Türkei ihre Initiativen in der Region fortsetzen, damit es nicht erneut zu ethnischen Spannungen und ähnlichen Problemen in der Region kommt. Während das bosnische Mitglied des Präsidialrats, Izzetbegovic und der Kroate Komsic eine gemäßigte Politik darlegen, legt das serbische Mitglied, Radmanovic, eine separatistische Haltung dar.

(Diese Pressemitteilung ist vom Presse- und Informationsamt der Republik Türkei entnommen.)

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.