Davutoglu in New York

Außenminister Ahmet Davutoğlu ist auf Einladung von US-Diplomat Joe Biden nach New York gereist. Ahmet Davutoğlu wird hier an einer Sitzung, die von UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon zur Erörterung der Lage im Irak zusammengerufen wurde, teilnehmen.

Davutoğlu kam am Rande dieser Sitzung mit Ban Ki-Moon zusammen. Es wurde erläutert, dass bei dem bilateralen Gespräch zwischen Davutoğlu und Ban Ki-Moon Themen wie Zypern, Irak, der Mittlere Osten und das Referendum im Sudan erörtert wurden. Bei einer Rede an der hochrangigen Irak-Tagung im UN-Sicherheitsrat sagte Davutoğlu “Die Freiheit, Unabhängigkeit und Einheit des Iraks ist für unsere Region und für die Stabilität der internationalen Gesellschaft von großer Bedeutung. Die Türkei wird den Irak weiterhin in guten und in schlechten Zeiten Unterstützen.”

Davutoğlu erinnerte auch an den vor ein paar Tagen verstorbenen US-Sondergesandten für Afghanistan und Pakistan, Richard Holbrooke und sagte: „Holbrooke war ein Friedens-Mensch.“

Davutoğlu nahm gestern an einer Rezeption vom griechischen Botschafter Anastassis Mitsialis teil und besuchte mit ihm zusammen eine Ausstellung. Ferner kam Davutoğlu auch mit US-Diplomat Joe Biden zusammen.

Ahmet Davutoğlu befindet sich seit anderthalb Jahren im Außenministeramt. Davutoğlu verwirklichte während seiner Amtszeit insgesamt 118 Besuche. Am meisten besuchte er Brüssel. Sechsmal besuchte er den Iran und die USA.

(Diese Pressemitteilung ist vom Presse- und Informationsamt der Republik Türkei entnommen.)

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.