Davutoglu bestimmt Ziele in der Außenpolitik

Außenminister Davutoğlu bewertet in einer Sendung des TRT-1 Fernsehens die außenpolitischen Entwicklungen in 2010. Desweiteren betonte er, dass die Türkei im Zusammenhang mit der Krise zwischen der Iran und Westen effektiv eingreifen muss, denn seiner Ansicht nach habe die Türkei den höchsten Betrag für die Krisen in der Region ausgezahlt.

Davutoğlu verkündete außerdem die neuen vier außenpolitische Ziele für das Jahr 2011. Das erste Ziel sei, die Türkei besser zu repräsentieren, zweitens sollen die strategischen Beziehungen verstärkt werden, drittens werde gezielt die Zusammenarbeit mit Nachbarländern ausgebreitet werden und letztens das Ausdehnen in neue Richtungen, wie z.B. Afrika, Fern Osten und Lateinamerika. Davutoğlu wies ferner darauf hin, dass Türkei im Jahr 2011 sich zu einem einflussreichen, offenes Land mit aufrichtiger Überzeugungsfähigkeit entwickeln werde.

(Diese Pressemitteilung ist vom Presse- und Informationsamt der Republik Türkei entnommen.)

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.