Davutoglu befindet sich im Irak

Bei den Wahlen am 7. März hat das Bündnis des früheren schiitischen Regierungschefs Ijad Allawi hat bei der Parlamentswahl im Irak die meisten Stimmen erhalten. Wie die künftige Regierung aussehen wird, ist aber immer noch unklar. Seit den Wahlen im Irak herrscht im Land eine Regierungskrise. Regierungssprecher Ali Al-Dabbağ erklärte nun, dass endlich eine Einigung erzielt wurde. Demnach werden Präsident Celal Talabani und Premierminister Nuri El Maliki im Amt bleiben.

Außenminister Ahmet Davutoğlu befindet sich derzeit auf einer Irak-Reise. Davutoğlu kam in Arbil mit Mesud Barzani zusammen und reiste anschließend nach Bagdad weiter.

Davutoğlu sagte vor der Einigung im Irak, dass er hoffe, dass nach seinen Gesprächen im Irak, in Sachen der Regierungsbildung wichtige Fortschritte erzielt werden. Außenminister Davutoğlu hatte außerdem auch bekannt gegeben, dass die Türkei für eine Regierungsbildung im Irak ihre Arbeiten erweitert hat und auch regen Telefonverkehr geführt hat.

(Diese Pressemitteilung ist vom Presse- und Informationsamt der Republik Türkei entnommen.)

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.