Das Konsulat in Frankfurt verfolgt die Brandstiftung von der Nähe

İlhan Saygili, türkischer Generalkonsul in Frankfurt, besuchte die Bewohner des Hauses in Michelstadt, das durch einen Brandanschlag in Flammen geriet. Dabei sagte der Konsul: „Die türkische Community in Deutschland hat einen Brandanschlag in Solingen erlebt. Solche Anschläge machen uns ängstlich. Wir verlangen, dass die Täter gefaßt werden“. Saygili hat auch mit der Polizeidirektion Kontakt aufgenommen und sich nach den Ermittlungen erkundigt. „Wir stellvertretend für den türkischen Staat begleiten unsere Bürger“, sagte er. Dass sich nach der Brandstiftung niemand von der Stadtverwaltung bei den türkischen Familien gemeldet bzw. nach deren Bedürfnisse gefragt hat, bezeichnet der Generalkonsul als „bedauernswert“.

Saygili wird den Magistrat der Stadt Michelstadt anschreiben

Er werde dem Oberbürgermeister der Stadt mit einem Schreiben mitteilen, dass die Bewohner mehr Aufmerksamkeit verdient hätten. Beim Besuch von Saygili war Volkmar Racher von der Erbacher Polizeiwache vor Ort; dieser hätte den Fall als Brandstiftung bewertet. Daneben besuchte Thomas Schulz von der Stadtverwaltung den Tatort.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.