Condor muss Millionenstrafe zahlen

Die Fluggesellschaft Condor hat mit dem Konkurrenten SunExpress vereinbart, dass dieser keine Türkei-Flüge für weniger als 99 Euro anbietet – und damit gegen das Wettbewerbsrecht verstoßen. Jetzt muss Condor eine Geldbuße zahlen.

Bonn – Die Ferienfluggesellschaft Condor muss wegen einer verbotenen Absprache von Ticketpreisen für Flüge in die Türkei eine Geldbuße von 1,2 Millionen Euro zahlen. Das teilte das Bundeskartellamt am Dienstag in Bonn mit. Condor vereinbarte demnach im Sommer 2009 mit der Fluggesellschaft SunExpress, dass der Konkurrent auf den von beiden Airlines genutzten Strecken Flüge von Deutschland in die Türkei nicht unter einem Preis von 99 Euro anbietet. Insgesamt sollte der Preis höchstens zehn Euro unter dem von Condor liegen.

Die Absprache ist nach Angaben des Kartellamts bereits im Herbst 2009 wieder beendet worden, nachdem bei einer internen Revision der Wettbewerbsverstoß erkannt worden sei. SunExpress, ein Gemeinschaftsunternehmen von Deutscher Lufthansa und Turkish Airlines, zeigte den Verstoß selbst an. Nach Kartellrechtsregelungen wird ein Unternehmen dafür belohnt, wenn es Wettbewerbsverstöße meldet.

Lesen Sie hier mehr ….

Detaillierte Post auf Nachrichten

Leave a Reply

Your email address will not be published.