CDU und SPD kämpfen um die türkischen Stimmen!

Der runde Tisch der deutschen und türkischen Journalisten hatte bei seiner letzten Sitzung zwei türkischstämmige Politikerinnen zur Gast: Die Abgeordneten Aydan Özoğuz von der SPD in Hamburg und Cemile Giosouf von der CDU in Nordrhein-Westfalen.

An der Zusammenkunft, die unter der Schirmherrschaft der TD-IHK stattfand, nahmen neben Journalisten auch weitere Interessenten teil. Im Mittelpunkt der offenen Diskussionsrunde mit Fragemöglichkeiten stand die Bundestagswahlen am 21. September. Die Hauptthemen waren: „Desinteresse gegenüber der Politik? Wie kann man türkischstämmige Wähler zur Stimmabgabe motivieren?“

Özoğuz und Giosouf diskutierten über die Politik ihrer Parteien. Die Hamburger SPD Kandidatin Aydan Özoğuz betonte, dass die Menschen, besonders die mit Migrationshintergrund, unterschiedliche Blickwinkeln für die Politik haben. Sie wies daraufhin, dass türkischstämmige Wähler mit dem unübersichtlichen Wahlsystem überfordert sind und deshalb den Urnen fernbleiben. Außerdem betonte sie, dass viele Wähler Fehler bei der Stimmabgabe machen, so dass ihre Wahlzettel als ungültig nicht mitgezählt werden und: „wir müssen die Menschen dringend aufklären und über das Wahlsystem informieren.“ Sie forderte zudem, dass Probleme wie die doppelte Staatsbürgerschaft, die die Menschen an der Stimmabgabe hindern und ihnen das Gefühl geben, nicht dazuzugehören, aus der Welt geschaffen werden müssen.

Cemile Giosouf erklärte, warum sie als junge Frau mit Migrationshintergrund sich bewusst für die Politik Angela Merkels entschieden hat und betonte, dass die CDU eine Partei ist, die jedem offen steht. Sie betonte, dass die SPD seit Jahren die Migranten hinhält während die CDU entgegen der gängigen Meinung wichtige Schritte für die Einwanderer gegangen ist. Sie kritisierte die Haltung ihrer Partei beim Thema doppelte Staatsbürgerschaft, sagte aber auch, dass man dafür kämpfen muss, diese zu ändern. Giosouf behauptete weiter, dass Migranten ihr Vertrauen in die SPD verloren hat, die einen Rassisten wie Sarrazin in ihren Reihen gewähren lässt. Bei Politikerinnen beantworteten die Fragen und verteidigten leidenschaftlich die Politik ihrer Parteien.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Link: http://almanca.hukuki.net/cdu-und-spd-kampfen-um-die-turkischen-stimmen.htm
Artikel: CDU und SPD kämpfen um die türkischen Stimmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.