Bozdag kritisiert die Visumsbedingungen

Bekir Bozdag, stellvertretender Ministerpräsident und zuständiger Minister für  Auslandstürken hat sich bei dem Empfang der Integrationsministerin aus Baden Württemberg, Bilkay Öney, über das Visumsproblem geäußert. Dabei sagte Bozdag: “Die Türkei ist nicht mehr das, was sie einmal war. Durch die landesweite Entwicklung haben wir eine grosse Beschäftigungskapazität erreicht. Wenn das Visum zwischen beiden Ländern ganz abgeschafft wäre, würden eher die Deutschen in die Türkei kommen, um sich nach einer Beschäftigung umzusehen”, so Bozdag.

Integrationsministerin Bilkay Öney hat das negative Verhalten der deutschen Vertretungen in der Türkei gegenüber türkischen Mitbürgern aus Deutschland hervorgehoben. Sie erwähnte, dass sie jedoch nach Rücksprache bei den Betroffenen folgende  Antwort bekam: “Unsere Untersuchungen sind negativ ausgefallen. Wir behandeln alle gleich“.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.