Berlinale: Der einzige deutsche Film ist halb Türkisch!

Ein deutscher Film ist auf der diesjährigen Berlinale noch im Rennen um die begehrte Auszeichnung, dem Bären. Der Film “Gold“ von Thomas Arslan, der Sohn eines türkischen Vaters und einer deutschen Mutter. Er erzählt die Geschichte von einer Gruppe deutscher Auswanderer, die sich 1898 auf den Weg nach Nordamerika machten, um nach Gold zu graben. Thomas Arslan erzählte, wie er die Idee zu seinem Film bekam: ”Eines Tages bekam ich in der Bücherei zufällig das Buch Goldrausch in die Hände, mit Fotos und Tagebucheinträgen von den Teilnehmern. Einige von ihnen sind aus Deutschland nach Nordamerika gegangen. Dieses Thema hat mich sofort fasziniert. Anschließend habe ich recherchiert und eins ergab das andere. Beim Drehbuchschreiben stand für mich im Mittelpunkt, wie entschlossen und blind sich die Menschen damals auf diese physisch sehr anstrengende Reise machten, um den Schwierigkeiten ihres Lebens zu entgehen.“

Nach einem Bericht der Deutschen Welle erzählte der Regisseur Thomas Arslan mit Filmen wie ”Dealer“ und “Der schöne Tag“ das Leben der Zuwanderer in Deutschland. Jetzt hat er einen Perspektivwechsel gemacht und erzählt die Geschichte der deutschen Auswanderer. “In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundertes sind 6 Millionen Deutsche in die USA ausgewandert und waren in Nordamerika für eine lange Zeit die größte Bevölkerungsgruppe. Das haben die Deutschen schnell vergessen“ so Arslan. Er erklärt: „Heute denken die Deutschen, dass sie sich mit Zuwanderungsproblemen beschäftigen. Aber wenn man einige Generationen zurückblickt, sieht man, dass 6 Millionen Deutsche als Auswanderer in ein anderes Land gegangen sind. Dieser Wechsel in der Perspektive hat mich interessiert. Auch wenn das nicht der Haupthandlungsstrang des Filmes ist, ist es ein wichtiger Teil.“ Thomas Anders, der mit Christians Petzold zusammen als einer der wichtigsten Vertreter der Berliner Schule gilt, erzählt in seinem Film die Geschichte von sieben unterschiedlichen Menschen, die für ihren Goldtraum im wilden Westen eine schwierige Prüfung durchmachen müssen. In der Hauptrolle spielt Nina Hoss, eine der begehrtesten Schauspielerinnen des Landes. ”Gold“ ist aber kein klassischer Western, sondern trägt Elemente von Westernfilmen in sich, jedoch keine Jagdszenen, keine Schießereien, keine Cowboys.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.