Anschlag auf die Mitarbeiter des Zirve Verlags in Malatya

Kiel, 19.04.2004. Mit Trauer um die Opfer und Hinterbliebenen verurteilt die TGS-H den menschenverachtenden Anschlag auf die Mitarbeiter des „Zirve“ Verlags und hofft, dass die Täter schnellstmöglich zur Rechenschaft gezogen werden. Diese Tat ist weder mit weltlichem noch mit religiösem Recht vereinbar und kann von niemandem in keiner Weise gerechtfertigt werden. Die fadenscheinigen Begründungen, die die für die Tat verantwortlichen Jugendlichen vorbringen, zeigen nur, dass diese von fundamentalistischen, in Sekten organisierten Predigern instrumentalisiert worden sind und man, wenn man in Zukunft solche traurigen Ereignisse verhindern will, gegen diese vorgehen muss.

Detaillierte Post auf Newsfeed der TGS-H

Leave a Reply

Your email address will not be published.