8 Muslime für einen Islamunterricht

Faut Kurt, Vorsitzender der DITIB (Türkisch-Islamische Union der Anstalten für Religion e.V.) Hessen, erklärt, dass die letzten Vorbereitungen für den Islamunterricht im Bundesland kurz vor dem Abschluss stehen.

Kurt hat SABAH über den letzten Stand der Vorbereitungen informiert: „Wir werden in den Grundschulen von der ersten Klasse an dieses Fach unterrichten. Kinder in den höheren Klassen haben nicht die Möglichkeit Islamunterricht zu bekommen. Damit dieses Schulfach angeboten werden kann müssen Klassen mit mindestens acht Schülern daran teilnehmen.“ DITIB wurde am 17. Dezember vom deutschen Grundgesetz und von den öffentlichen Behörden als eine Religionsgemeinschaft anerkannt, so Kurt und: „An den Universitäten von Frankfurt und Giessen werden Religionslehrer ausgebildet. Dies ist für Studienanfänger, die Religionslehrer für Islam werden wollen, eine große Möglichkeit. Sie werden ihre Gehälter vom Ministerium bekommen. Die Muslime in Deutschland erleben gerade historische Tage.“

Nach einer langen und präzisen Vorbereitungsphase hat zum ersten Mal ein Bundesland in Deutschland Islam als Unterrichtsfach im Bildungsprogramm aufgenommen, so Faut Kurt und: „Wir haben bisher 1200 muslimische Schulanfänger im Bundesland registriert. Die Familien können in Bezug auf die Fächer der Schulen im Gebiet mit DITIB in Verbindung treten. Sie können mit Formularen den Teilnahmewunsch ihrer Kinder an uns weiterleiten.“

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Link: http://almanca.hukuki.net/8-muslime-fur-einen-islamunterricht.htm
Artikel: 8 Muslime für einen Islamunterricht
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*