50 Jahre Migration: Sonderzug aus Istanbul

Migranten und Politiker aus Deutschland und der Türkei haben mit einer Fahrt nach München in einem Sonderzug aus Istanbul an die vor 50 Jahren begonnene Einwanderung von Türken nach Deutschland erinnert.  Bei dem Festakt im Bahnhof Sirkeci in Istanbul haben verschiedene Politiker die Verdienste  der türkischen Migranten in beiden Ländern gelobt. Zülfiye Kayki,  Staatssekretärin für Integration aus Nordrhein-Westfalen, betonte in ihrer Rede, dass die türkischstämmigen Migranten erheblich an der Entwicklung des Bundeslandes beigetragen haben.

Der türkische Parlamentspräsident Cemil Cicek forderte bei dem Festakt im Bahnhof Sirkeci die türkischen Migranten in Deutschland auf,  ihre Probleme unmittelbar bei seiner Dienststelle zu melden. „Es ist unsere Aufgabe, die bestehenden Probleme zu lösen. Es ist auch eine Schande für uns, dass sich die Türken im Ausland seit 50 Jahren nicht an den Parlamentswahlen in der Türkei beteiligen können“, sagte Cicek.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.