16-jähriger Türke fährt in den Tod!

Der 16-jährige Kerem Korkmazyiğit aus Rodenberg bei Hannover hat mit dem Auto seines Vaters einen Verkehrsunfall gebaut bei der er starb. Die Nienburger Polizei hat erklärt, dass der Jugendliche erst ein Auto überholte und dann einem Reh auswich, der plötzlich auf die Fahrbahn sprang. Kerem riss das Lenkrad zur Seite und verlor auf der glatten Straße die Kontrolle über den Wagen.

Obwohl er kein Führerschein besaß war Kerem mit dem Wagen seines Vaters gegen 2.00 Uhr morgens auf der Bundesstraße 442 unterwegs. Die Polizei geht davon aus, dass er zu schnell fuhr als er gegen einen Baum prallte. Bei dem Aufprall sprang der Motor heraus und flog 8 Meter weit. Kurz nach dem Unfall versuchten 60 Rettungskräfte den Schwerverletzten vergeblich zu retten. Kerem hatte sich mit Freunden getroffen und war auf dem Rückweg als er 800 Meter von seinem Haus entfernt tödlich verunglückte. Er wird in Hannover beerdigt.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.