1 : 0 für Fußball-Ticket Komödie!

Der hessische Europaminister und stellvertretende Ministerpräsident Jörg-Uwe Hahn hat Sahabettin Harput,  Gouverneur der türkischen Stadt Bursa, am 29. April 2012 eingeladen gemeinsam das Zweitliga Spiel Eintracht Frankfurt gegen 1860 München im Stadion zu sehen. Harbur ist bekanntermaßen ein großer Fan der Frankfurter und hat die Mannschaft eingeladen gegen den türkischen Erstligisten Bursa zu spielen.

Vorher hat Hahn bei dem Frankfurter Klub um Freikarten für die türkische Delegation angefragt, aber nur zwei Tickets bekommen, weil das Spiel ausverkauft war. Hahn bat am Eingang darum auch seinen Sprecher und die Dolmetscherin des türkischen Gouverneurs für einen Teil der Spieldauer in den VIP-Bereich einzulassen. Dieser Wunsch wurde ihm gewährt und hat ihn nun in Schwierigkeiten gebracht.

Hahn hatte die fehlende “Willkommenskultur“ der Klubverantwortlichen bemängelt. Er sprach von einer “abenteuerlichen Diskussion“, die es nur in Deutschland gebe und erklärte: „In jedem anderen Land hätte der Präsident des Vereins an der Tür gestanden“.

Die Grünen und die SPD werfen Hahn vor, ein “Wichtigtuer“ zu sein. Sie bezeichnen es als absurd, dass Hahn glaube, für seinen kostenlosen Spielbesuch müsse im Stadion ein roter Teppich ausgerollt werden. Hahn wiederum sagt, diese Kritik sei “kleinkariert“. Hahns Sprecher Dr. Hans Liedel sprach von einer “Komödie“.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.